Alcazaba de Málaga Andalusien

Abschied aus Andalusien: Ein letzter Roadtrip

Kurz vor unserer Abreise aus Spanien haben wir noch einen letzten, zweitägigen Roadtrip in Andalusien unternommen. Ich wollte so gern noch bis nach Cordoba und Ronda, doch das haben wir zeitlich leider nicht mehr geschafft. Also ging es noch einmal nach Guadix, in die Wüste Tabernas und nach Málaga.

1. Guadix – das Höhlendorf von Andalusien

Wir haben in Andalusien einige Überbleibsel von Wohnhöhlen gesehen, doch DAS Höhlendorf ist Guadix, ein kleiner Ort im Bezirk Granada. Dort kannst du die Evolution des Wohnens bestaunen. Das alte Viertel mit den Wohnhöhlen befindet sich am angrenzenden Bergkamm. In den Hügeln kann man die ganz alten Höhlen, die nicht mehr genutzt werden, erkunden. In Richtung Stadtzentrum werden die Höhlen dann „hausiger”, also halb Höhle, halb Haus und in der Stadt stehen wieder ganz normale Häuser. 

Die Höhlen sind das Werk der Mauren, die sich vor den einfallenden katholischen Königen schützen wollten. Während unserer Zeit in Spanien haben wir gelernt, dass die Geschichte des Landes sehr kriegerisch ist. Die Katholiken haben nicht nur in Lateinamerika, sondern auch dort gewütet.

Die ersten Höhlen entstanden wohl im 13. Jhd., wobei wir an anderer Stelle gelesen haben, dass manche auch viel älter sind und von den Mauren umgenutzt wurden. Es sind nicht nur Wohnhöhlen, sondern auch Kirchen, Einsiedeleien oder Weinkeller. 

Geh auf jeden Fall über das Höhlenviertel hinaus in die dahinter liegenden Berge und sieh dich dort um. Es lohnt sich und du wirst die Gegend für dich haben! Auf dem Rückweg haben wir in einer der ganz alten Höhlen noch einen grausigen Fund gemacht. Siehe Bild. Die Abgeschiedenheit eignet sich natürlich für shady business. Auch haben Menschen teils die ganz alten Höhlen vereinnahmt, die ansonsten wohl kein Dach über dem Kopf hätten. Die Atmosphäre dort hinten war etwas bedrückend und gleichzeitig sehr interessant. 

1. 1. Altstadt Guadix

Die sehenswerte Altstadt von Guadix liegt rund um die Alcazaba und zieht sich bis zum Höhlenviertel. Auffällig in Spanien: Natürlich mussten die Katholiken neben all die maurischen Bauten eine Kirche setzen. Es ist so sinnlos. Die Kathedrale von Guadix macht von Außen was her, wir sind nicht reingegangen. 

Auf dem Plaza de la Constitución findest du Restaurants und Eisdielen, die auch geöffnet haben. 

1. 2. Fazit Guadix

Empfehlung! Eine Höhlenstadt ist definitv etwas besonderes. Landschaft und Altstadt sind obendrein schön anzusehen und deshalb empfehlen wir dir einen Besuch in Guadix sehr.

2. Wüste Tabernas

Auf dem Weg von Almería nach Guadix kommst du nicht umhin, durch die Wüste Tabernas zu fahren. Die einzige Wüste Europas liegt also in Andalusien. Such dir eine der Abbiegungen, um aus dem Auto zu steigen und die Aussicht zu genießen. Reinfahren ist beliebig schwierig, da die Schotterpisten meist irgendwo einfach enden, man einen Geländewagen braucht oder sie wieder nur für befugtes Personal freigegeben sind. Wir wollten entlang von „Mini Hollywood” in die Wüste bis zu einem Aussichtspunkt fahren und kamen bald ans Ende. Also haben wir noch ein gutes Stück zu Fuß zurückgelegt, um zumindest ein bisschen Wüstenatmosphäre zu genießen. 

Im Themenpark „Mini Hollywood” wurden einige berühmte Filme und Serien, wie Indianer Jones, Dr. Who, Game of Thrones, Black Mirror und mehr gedreht. Man kann den Park, der einen Zoo beherbergt (…), auch besuchen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis hat für uns jedoch nicht gestimmt. 

3. Málaga

Oh Málaga! Was soll ich sagen – das Städtchen in Andalusien hat uns verzaubert und wir verstehen, warum es so beliebt und berüchtigt ist. Von Aguadulce aus sind es etwa 2,5 h Fahrt an der Küste entlang. Hier ziehen sich auch noch überall die Gewächshäuser durch die Landschaft und an unmöglich erscheinenden Berghängen. Erst kurz vor Málaga wird es schön grün und geldiger, was man anhand der Häuser sehen kann. Eigentlich hatten wir am Ende unseres Spanien-Aufenthalts 3 Tage für Malaga eingeplant und gebucht, da es dort einen internationalen Flughafen gibt, von dem aus wir dann weiterfliegen wollten. Das mussten wir allerdings streichen, da der beste Flug nach Sri Lanka ein paar Tage vor unserem Abflugdatum lag. So sind wir also zwei Mal nach Málaga gefahren. 

3. 1. Parken in Málaga

Wir hatten Glück und konnten, da Sonntag, auf einem öffentlichen Parkplatz nahe der Altstadt kostenfrei parken. Ansonsten muss man gucken oder sich ein Parkhaus suchen. Von dort waren es gerade einmal 5 Minuten Fußweg in die ersten schönen Straßen abseits des beliebten Zentrums. Schau also unbedingt auch außerhalb des ausgewiesenen Altstadtkerns, denn hier wirst du den Charme der Altstadt kombiniert mit authentischem Wohnen erleben. 

3. 2. Málaga Altstadt

Die Altstadt von Málaga ist wirklich wunderschön. Sie ist sehr gepflegt und belebt. Es gibt unheimlich viele Restaurants und Cafés und natürlich sind auch sehr viele Touristen unterwegs. Besser ist es, wie immer, das Sightseeing unter der Woche einzuplanen, doch das ging für uns nicht. Es gibt eine schöne Kathedrale, die natürlich Eintritt kostet. 

Die Promenade am Hafen ist gesäumt von kleinen Marktständen, Geschäften und natürlich Restaurants. Wenn du Glück hast, liegt in dem kleinen Hafen gerade eine Luxusjacht vor Anker, die du bestaunen kannst. Es ist auch mal interessant, so etwas zu sehen. Die Yacht, die gerade vor Anker lag, war für 60 exklusive Gäste ausgelegt, auf jeden Gast kommt quasi ein Mitarbeiter und sie schippert durch die Karibik und die Malediven. So lässt es sich reisen … 

Wenn du auch das Picasso-Museum ansehen möchtest, musst du mindestens 2 Tage für die Stadt einplanen. Wär hätten es so gern besucht, doch das ist an einem Tag nicht möglich. Wir waren vor Ort und es war eine so lange Schlange vor dem Eingang. Wir wissen nicht, ob diese Menschen bereits Tickets hatten oder einfach angestanden haben. Doch es war verrückt. Die Tickets muss man sicher weit im Voraus kaufen. 

In der Eisdiele „La Nonna” haben wir wine abgefahrene Eiskreation probiert: Ein Brioche (Milchbrötchen) mit einer Eiskugel und zwei süßen Saußen drin. Es wird in einer Art Waffeleisen heiß gemacht und schmeckt köstlich! Wenn auch super süß und man muss leider schnell essen, damit das ganze Eis nicht weg fließt.

Unbedingt sehenswert ist die Bodegas Bar El Pimpi!

Wir haben noch nie ein so abgefahrenes Restaurant gesehen. Hier trifft sich seit Jahrzehnten die Prominenz und wenn wir das richtig verstanden haben, war auch Picasso Dauergast hier. Das Restaurant hat verschiedene Ebenen und Räume und auch, wenn du dort nichts isst oder trinkst, kannst du es dir einfach ansehen. Wir wussten auch gar nicht, dass es ein Restaurant ist und sind einfach reingegangen. 

3. 3. Alcazaba von Málaga und römisches Theater

Die Alcazaba von Málaga ist ebenfalls nicht so riesig und spektakulär wie die Alhambra, doch du solltest sie dir unbedingt ansehen. Sie ist wunderschön und es gibt einiges zu entdecken. An diesem Sonntag war der Eintritt sogar kostenfrei. Weiter oben auf dem Hügel gibt es einen weiteren Teil der Anlage zu beobachten inklusive weiterer Aussichtspunkt, doch hierbei handelt es sich um eine Kirche, die nachträglich höher auf dem Berg dort umgebaut wurde. Natürlich. Wir sind nicht dort hochgelaufen, weil wir lieber noch die Altstadt ansehen wollten. 

Direkt am Fuß der Alcazaba befindet sich ein antikes römisches Theater. Auf den Rängen kannst du Platz nehmen und den Ort auf dich wirken lassen. 

3. 4. Málaga Strand

Der Strand von Málaga ist sehr schön. Breit und lang genug für einen Spaziergang. Wir haben ihn uns nur angesehen und uns nicht dort aufgehalten.

Wir mochten den Málaga-Vibe in dem Moment, als wir aus dem Auto ausgestiegen sind. Wenn du in Andalusien bist, besuche Málaga unbedingt! Wenn du es in vollen Zügen genießen möchtest, reise mit genug Budget an. 

Drei Monate in Spanien (Valencia, Andalusien) – was ist unser Fazit? Das ließt du im nächsten Artikel. 

Teile diesen Beitrag

Folge uns und bleibe up to date!

Was treibt uns um, was was möchten wir weitergeben?

Quebrada Valencia
Suche

Du kannst den Artikel nicht kopieren.

Wenn du ihn teilen möchtest, verwende den Link in der Adresszeile.