Dein Browser unterstützt leider nicht alle Funktionen dieser Website. Bitte aktualisiere ihn auf eine neuere Version oder hol’ dir einen modernen Browser.
zum Download von Firefox zum Download von Google Chrome zum Download von Opera
Ignorieren

Das sind wir

Haux Haux!

Wir sind Anja und Martin, die Menschen hinter „Hello Pachamama”. Seit ein paar Jahren spielen wir nun schon aktiv mit dem Gedanken, Deutschland zu verlassen und in einem tropischen Land ein neues Leben zu beginnen.

Aus den Gedankenspielen wurden 2017, während eines Urlaubs in der Dominikanischen Republik, konkretere Pläne. Damals lernten wir unseren Freund Max kennen, der ebenfalls auf der Suche nach einem alternativen Lebensmodell war, das größtmögliche Flexibilität und Unabhängigkeit bietet. Über ihn sind wir auf die Staatenlos-Community gestoßen, was ein wichtiger Anstoß für unseren weiteren Weg war.

Unseren Beschluss, erst einmal beruflich noch ein paar Schritte weiter zu gehen und dadurch noch zwei, drei Jahre auf die Verwirklichung unseres Traums zu warten, haben wir im Frühjahr 2020 komplett über den Haufen geworfen und uns das konkrete Ziel gesetzt, im September 2021 in unser neues Leben zu starten. 

Aus den ursprünglichen Wünschen auszuwandern hat sich unser neuer Weg als digitale Nomaden und Perpetual Traveller geformt. Kein anderes Lebensmodell bietet für uns das Maß an Freiheit und Selbstbestimmung, das wir uns – im Stillen und später im Lauten – schon immer gewünscht haben.

Die Seele weiß, was sie will. Lange, bevor die Informationen den Verstand erreichen und in die Realität umgesetzt werden. Wir wollen auf unserem Weg möglichst nicht nur reisen, sondern uns auch die nötigen Skills für ein unabhängiges, autonomes Leben aneignen. Dazu gehört für uns auf jeden Fall alles aus den Bereichen Konstruktion, Landwirtschaft und Tierhaltung. Ökologisch und im Einklang mit Mutter Erde. 

Wir werden sehen, was die Zukunft für uns bereithält!

Costa Rica

Hi, ich bin Anja!

Mein Weg (hier geht es zu meinem Blog) hat mich schon vor vielen Jahren zur Spiritualität und zum Schamanismus geführt. Seit meiner Kindheit befasse ich mich mit Themen wie dem Leben nach dem Tod, der Gottesfrage und dem Universum, unsichtbaren Kräften, Wesenheiten und Geistern. Nach vielen Kurven, Umwegen und auch Sackgassen bin ich mit Mitte 20 in der Welt der schamanischen Brauchtümer angekommen. Tiefgreifende spirituelle Erfahrungen entwickeln meinen Blick auf das große Ganze, dass das Alles zusammenhält, immer weiter.

Ich fühle mich zutiefst verbunden mit den Völkern und Brauchtümern des Amazonas und eine Reise durch den Wald und zu den Indigenen steht auf jeden Fall ganz oben auf unserer Travel-Bucketlist. Bewusstseinserweiterung auf allen Wegen, die dafür zur Verfügung stehen, gehört für mich zum Leben, wie der Atem selbst. Für mich geht es darum, immer weiter zu kommen, mich immer weiter zu entwickeln und immer neue Wege zu gehen. So weit und so lange, wie es dieses Leben für mich vorgesehen hat.

Der Wunsch, ein so freies und unabhängiges Leben wie möglich zu führen, hat sich in den letzten Jahren gemeldet und wurde stärker und stärker.

Travel, transform, transcend.

Hi, ich bin Martin!

Mein Weg wurde schon immer durch die Leidenschaft für Musik und Reisen bestimmt. Ich bin sehr schnell gelangweilt und Musik und Reisen bieten mir ständig neue Möglichkeiten, mich auf etwas neues einzulassen und neue Welten kennen zu lernen. Es wird nie langweilig und es gibt unendlich viel zu entdecken.

Gleichzeitig hat mich aber schon immer der Gedanke beschäftigt, dass mein Leben nie ausreichen wird jeden Ort auf der Welt zu sehen und jede Musik zu hören. Seit ich mich erinnern kann wollte ich in meinem Leben für längere Zeit in einem anderen Land als Deutschland leben. Schon in den vielen Familienurlauben habe ich es genossen, andere Kulturen, Landschaften und Menschen zu sehen.

Nach der Schule hat es mich dann auf eigenem Weg raus in die Welt gezogen und ich habe 2005 mit einem Freund ein Work & Travel- Jahr in Australien begonnen. Wir haben Singapur, Japan, Neuseeland, England (London) und am längsten Australien bereist und ich habe zum ersten Mal ein Ausmaß von Freiheit gespürt, das mich seitdem nicht mehr losgelassen hat, und nach dem ich seitdem suche. Nach dieser Reise war mir klar, dass Urlaube nicht ausreichen werden, meinen Hunger nach Neuem zu stillen, und dass ich es irgendwie möglich machen muss, ein Leben zu führen, dass diesem Verlangen gerecht wird.

Travel, transform, transcend. 

Martin Hello Pachamama

Neueste Beiträge

Parque Tayrona Kolumbien

20. Mai 2022

Kolumbien – Ein Fazit

Nach knapp sechs Monaten in Kolumbien meinen wir, uns ein ganz gutes Bild vom Leben dort gemacht zu haben. Natürlich sind wir nicht in jedes Eckchen v […]

Parque Tayrona Kolumbien

20. Mai 2022

Kolumbien – Ein Fazit
Parque Tayrona Kolumbien

20. Mai 2022

Kolumbien – Ein Fazit
Guarne Kolumbien

13. Mai 2022

Entspannt auf dem Land in Guarne / Ausflug nach Guatapé

Wenn man, so wie wir, kein Stadtmensch ist, möchte man auch auf Reisen nicht zu lange in Großstädten bleiben. In der Gegend um Medellín gibt es jede M […]

Guarne Kolumbien

13. Mai 2022

Entspannt auf dem Land in Guarne / Ausflug nach Guatapé
Guarne Kolumbien

13. Mai 2022

Entspannt auf dem Land in Guarne / Ausflug nach Guatapé
Comuna 13 Medellín

7. Mai 2022

Medellín – Über Pablo wird hier nicht gesprochen. Oder doch?

Ausflüge und Sehenswertes. Was gibt es in Medellín denn so zu sehen? Also all die Bezirke, die wir im ersten Teil genannt haben, sind auf jeden Fall s […]

Comuna 13 Medellín

7. Mai 2022

Medellín – Über Pablo wird hier nicht gesprochen. Oder doch?
Comuna 13 Medellín

7. Mai 2022

Medellín – Über Pablo wird hier nicht gesprochen. Oder doch?
Medellín

6. Mai 2022

Medellín – Cyber Punk meets Fancy Food

Wohnen, Essen, Kosten. Die Stadt des ewigen Frühlings, die Stadt der Blumen – diese und vielleicht noch mehr Namen hat die 1616 gegründete Hauptstadt […]

Medellín

6. Mai 2022

Medellín – Cyber Punk meets Fancy Food
Medellín

6. Mai 2022

Medellín – Cyber Punk meets Fancy Food
Palomino Kolumbien

9. April 2022

Palomino – Lohnt sich ein Besuch im Hippie-Dorf in der Karibik überhaupt noch?

Palomino gilt als das alternative Backpacker-Paradies an der kolumbianischen Karibikküste. Es gibt dort unzählige Hostels, in denen man jeden Abend fe […]

Palomino Kolumbien

9. April 2022

Palomino – Lohnt sich ein Besuch im Hippie-Dorf in der Karibik überhaupt noch?
Palomino Kolumbien

9. April 2022

Palomino – Lohnt sich ein Besuch im Hippie-Dorf in der Karibik überhaupt noch?
Quebrada Valencia

28. Januar 2022

Zwei Monate in der Sierra Nevada de Santa Marta, Kolumbien / Aktivitäten, Strände, Parque Tayrona

Teil 1 noch nicht gelesen? Hier lang! Was kann man von Trompito aus unternehmen? Welche Aktivitäten bieten sich an, was kosten sie und was hat der Pa […]

Quebrada Valencia

28. Januar 2022

Zwei Monate in der Sierra Nevada de Santa Marta, Kolumbien / Aktivitäten, Strände, Parque Tayrona
Quebrada Valencia

28. Januar 2022

Zwei Monate in der Sierra Nevada de Santa Marta, Kolumbien / Aktivitäten, Strände, Parque Tayrona
Martin_Hello_Pachamama
Hello_Pachamama
Anja_Hello_Pachamama
Hello_Pachamama